Workshop: Einstieg in die Model-Fotografie im Studio mit Model Janine F.

Thema des Tages ist es zu lernen wie man ein Model bei „Gesichtsaufnahmen“ bis hin zum Ganzkörperbild anweist und ausleuchtet.

Nach dem ersten Kennenlernen gibt es eine Einweisung in die vorhandene und nutzbare Studiotechnik. Die Blitzköpfe und Lichtformer werden ausführlich erklärt. Wir werden Vor- und Nachteile der einzelnen Lichtarten und -former besprechen so dass wir beim Eintreffen des Models direkt um 12 Uhr mit der Praxis starten. Es soll nicht darum gehen mit möglichst VIELEN teuren Studioblitzen das Model auszuleuchten, sondern mehr um das präzise setzen von Licht. Wir werden uns um verschiedene Lichtaufbauten kümmern. Vom kleinen Aufheller aus Papier oder Stoff bis zur großen Octabox kann alles benutzt werden. Je nach Motividee, Model und Outfit werden wir die passende Technik besprechen und anwenden. Die einzelnen Grundaufbauten werden in der Gruppe zusammengestellt, diskuttiert und verbessert. Bis das „perfekte Bild“ erstellt ist. Janine wird mehrere Outfits dabei haben, so dass eine Anzahl von unterschiedlichen Bilder erstellt werden kann.

Es sollen aber nicht nur die pure Technik und die Lichtarten besprochen werden, sondern auch Tipps und Hinweise zum Umgang mit dem Model aufgezeigt werden. Ich werde je nach Wissensstand des Fotografen Tipps und Hinweise geben oder auch einfach nur auf kleine Fehler hinweisen die beim Fotografieren gerne übersehen werden. Wer einfach nur „seine Bilder“ machen möchte kann dieses mir einfach sagen. Dann halte ich mich zurück ;). Dieser Workshop ist sehr praxislastig, denn gerade das „Ausprobieren unter Anleitung“ schult in der Fotografie ungemein.

Nicht erwünscht sind Fotos aus der zweiten Reihe. Das berühmte „Rudel-Shooting“. Das Model arbeitet immer nur mit einem Fotografen. Natürlich kann immer zugeschaut werden. Jeder soll ja etwas lernen. Nur das gleichzeitige mehrfache Fotografieren ist unerwünsch.
Äußerst gern gesehen ist das gegenseitige Hilfen und der Informationsausstausch untereinander.

Den Teilnehmern sollte der Umgang mit der Kamera in Grundzügen vertraut sein. Es handelt sich hier nicht um einen Kameratechnik-Workshop. Im Einzelfall kann ich aber auch hier einnige Sachen erklären. Die Kamera sollte mindestens einen Blitzschuh mit Mittelkontakt besitzen. zurätzlich sehr hilfreich sind Kameras mit lichtstarken Objektiven. Sony- und Minolta-Nutzer benötigen zur Arbeit im Studio die entsprechenden Adapter für den Blitzschuh.

Jeder Teilnehmer erhält ein Model Release für die nicht kommerziellen Nutzungsrechte.

Als Model steht uns das Model Janine Frohloff zur Verfügung.
Hier ein ihre Seite in der Model-Karte: http://www.model-kartei.de/sedcards/model/93997/model-j-f/#image14995847
Wie zu sehen hat Janine schon viel Erfahrung im Bereich der kommerziellen Fotografie. Weiterhin ist sie auch staatlich geprüfte Kosmetikerin. Somit ist auch für ein passendes Make up gesorgt. Wir werden nach Eintreffen von Janine ihre Outfits sichten und in der Gruppe die Bildideen mit der Kleidung und dem Make up abgleichen und anschließend einzelne Sets aufbauen und shooten. Jeder Teilnehmer bekommt genügend Zeit seine Bilder an den einzelnen Aufbauten zu machen. Daher bitte ich auch vom Rudelshooting abzusehen.

In Wartezeiten kann bei Kaffee oder Tee mit anderen Teilnehmern „gefachsimpelt“ werden. Ein internetfähiger Studio-PC inkl. 40 Zoll 4K-Monitor mit Lightroom und Photoshop CC steht zur erweiterten Bildkontrolle zur Verfügung.

Kleine Pausen werden nach Bedarf gemacht.

Das Studio in Bad Salzuflen verfügt über eine Gesamtfläche von ca 130m² und einer Shootingfläche von ca. 100m² mit fast 3 Meter Deckenhöhe. Es liegt Kirschlaminat aus. Der Shootingraum hat beidseitig je vier große Fenster die bei Bedarf auch für Tageslichtfotos genutzt werden können (Es sind extra keine störenden Heizkörper angebracht worden). Weiter gibt es eine große Wohnlandschaft in grau/schwarz, ein schwarzes/flaches Sofa, ein 1,4 Meter breites, weißes Bett für liegende Aufnahmen, diverse Stühle/Hocker/Würfel/Bänke und andere Gegenstände. Natürlich auch diverse Hintergründe (bis 3,50 Meter breite) und ein Lastolite Highlight (1,80m mal 2,15m Softbox). Die Blitztechnik ist weitesgehend von Priolite. Gardinen, Schmuck, Tücher und andere „Kleinigkeiten“ sind auch reichlich vorhanden. Zwei Windmaschinen, ein kleines Trampolin und ein Ringlicht unterstützen bei weiteren kreativen Ideen.

Für diese Veranstaltung wird eine Kamera mit externen Blitzanschluss (Mittelkontakt) benötigt. (Sony-Nutzer ohne Mittelkontaktblitzschuh müssen ein Adapter mitbringen! Die Sony 7 benötigt kein Adapter.). Wer hierzu Fragen hat kann sich gerne vorab bei mir melden. Bei Tageslichtbildern ist natürlich kein Blitzschuh nötig.

Es werden Objektive je nach Aufnahmebereich in verschiedenen Brennweiten benötigt. Einfach alles mitbringen, dann kann ich auch gerne die Vor- und Nachteile der einzelnen Objektive erklären.
Leere Speicherkarte(n) und volle Akkus werden natürlich auch genötigt.

Eine Rechnung (nach §19) und ein Model-Release-Vertrag zur nichtkommerziellen Nutzung der Bilder wird beim Event ausgegeben. Für alkoholfreie Getränke und Snacks ist natürlich gesorgt. Bei mir ist noch niemand verdurstet oder verhungert ;).

* die oben gezeigten Bilder stammen von anderen Fotografen und wurden vom Model zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an das Model und die Fotografen.

Die Eckdaten zusammengefasst:

Ort: Asper Straße 41a, 32108 Bad Salzuflen, Parkplätze direkt am Studio
Datum: 07.10.2017
Zeiten: 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Teilnehmer: min. 3 – max. 5
Bereiche: Portrait und Fashion
Lizenz: nichtkommerzielle Nutzung
Teilnahmebeitrag: 89 Euro*
Die ersten drei Buchungen können durch benutzung des Gutscheincodes: 10aufshaus bis zum 09.09.2017 den Betrag um 10 Euro senken und zahlen dann nur 79 Euro.

Buchungs- und Zahlungsablauf:
Bei Interesse bitte oben den „Event sichern“-Knopf benutzen. Die Adressdaten im Buchungsvorgang sind für die Rechnungserstellung wichtig. Der Buchungsvorgang wird verschlüsselt durchgeführt. Die Daten werden nur zur Rechnungserstellung gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Der Tagesbetrag von 89 Euro ist vorab via Paypal oder via Überweisung auf mein Konto zu zahlen. Alles weitere im Buchungsvorgang. Erst die geleistete Zahlung gilt als Platzzusicherung.

* Bei Krankheit oder anderweitiger Kursabsage fällt das Event fällt aus, ebenso bei nichterreichen der Mindesteilnehmerzahl. Schon gezahlte Teilnehmergebühren werden dann natürlich zurückgezahlt.
Weitere Fragen beantworte ich auch gerne unter meiner Rufnummer: 0178-55 22 321 (auch SMS, iMessage Theema und whatsapp) oder via Nachricht.


Wir freuen uns schon auf einen schönen Fototag 🙂

Nachfolgend ein paar Bilder von Workshops und Model-Sharings bei mir im Studio:

 

*************** AGB **************
Fälligkeit der Zahlung
Die Zahlung erfolgt vorab via Paypal oder als Überweisung auf mein Konto der Sparkasse.

Stornierung/Widerruf: Bei Storierung bis zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung wird die Teilnehmegebühr voll zurückerstattet. Ebenso bei Widerruf innerhalb von 14 Tagen nach Buchung. Eine Stornierungen müssen per Email erfolgen. Eine Buchung ist verbindlich. Auf Wunsch kann ich aber gerne versuchen einen neuen Teilnehmer für eine geleistete Buchung zu finden und dann zwischen den Fotografen vermitteln.

Rücktritt durch den Fotografen
Bei Nichterreichen der angegebenen Mindestteilnehmerzahl, Krankheit bzw. Verhinderung der Veranstalter und/oder des/der Model(s) aus wichtigem Grund oder sonstigen für die Durchführung des Workshops wesentlichen Änderungen, die der Veranstalter nicht zu verantworten, oder auf die er keinen Einfluss hat (z.B. Wetter, Streik und höhere Gewalt), behalten wir uns vor, einen Workshop kurzfristig abzusagen.
Die bereits entrichtete Workshop-Gebühr wird dann umgehend in voller Höhe erstattet.

Haftungsausschluss
Die Teilnahme an den Workshops erfolgt auf eigenes Risiko. Haftung für Personen- und Sachschäden (auch bei der An- und Abreise) wird ausgeschlossen. Ebenso bei Diebstahl mitgebrachter Gegenstände und Ausrüstung.

Haftung von Teilnehmern
Für Geräte, sofern Fotoapparate, Objektive und Fotozubehör oder andere Gegenstände von Thorsten Frevert Fotografie  zur Verfügung gestellt werden, haften Teilnehmer auch bei leichter Fahrlässigkeit für Schäden.

Schlussbestimmungen
Sollten eine oder mehrere der Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig sein, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.